_Blog

Zur Zeit wird gefiltert nach: Agenturblog
Filter zurücksetzen

15.07.2014
17:26

ConceptBook – mit schickem (Online-)Look

ConceptBook – mit schickem (Online-)Look

Pünktlich zu unseren Pressetagen im Mai 2014 – und unter dem diesjährigen Motto „Form & Farbe“ – haben wir für all unsere Pressepartner, Kunden, Interessenten und Freunde ein form- und farbschönes ConceptBook entworfen. Die inzwischen fünfte Ausgabe unseres PR-Buches zeigt mit seinen 115 Seiten Produktklassiker und -Newcomer sowie Trends und Highlights unserer Kunden. Werfen Sie einen Blick hinein und lassen Sie sich inspirieren. Der Link zur Online-Version lautet: http://impulsebc.de/conceptbook2014/.  

 

 

Mit den Rubriken „Interior & Lifestyle“, „Food & Genuss“ sowie „Themen & Trends“ spannen wir einen weiten Bogen, der all unsere PR-Partner umfasst: Von Rosendahl über Hase Kaminofenbau, Hoptimist und by Lassen bis hin zu VILLA COLLECTION, ZONE DENMARK, Kohl, Domori, Pfefferkontor und vielen weiteren. Die  Trendthemen von heute, morgen und übermorgen stellen wir als Impulse bC Team vor und bilden somit den Abschluss des diesjährigen ConceptBook 2014, welches unbedingt durchblättert werden möchte.

 

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf jeden Leser dieses mit ganz viel Liebe verfassten Buches.

Das gesamte Impulse bC Team

 

Fotoquelle: Impulse bC

04.07.2014
15:05

Wenn einer eine Reise tut...

Wenn einer eine Reise tut...

Diesmal waren wir zu zweit auf Mission für unsere Partner, Tanja und ich. Um 7 Uhr ging es  von Tegel los Richtung München. Mit Tüten beladen trotteten wir zur Sicherheitskontrolle. Froh endlich alles in den Behältern verstaut zu haben, guckte die Beamtin etwas skeptisch. Was das da in der Flasche sei? Ach ja, die Duftölflasche von Villa Collection zur Präsentation in den Redaktionen hatten wir natürlich völlig vergessen. Nachdem wir die 120 ml Flasche herausgenommen und ausgepackt hatten, durften wir sie auch wieder einpacken. „Angenehmen Flug!“ Danke, den hatten wir.

 

Nachdem es tags zuvor in Berlin in Strömen geregnet hat, wurden wir im Freistaat von der strahlenden Sonne empfangen. In München gelandet ging es gleich mit der Bahn in die Innenstadt zu unserem ersten Termin. Der Rosenkavalierplatz verströmte einen Hauch von Italien, Marktstände waren aufgebaut, es herrschte reges Treiben und duftete herrlich nach frischen Blumen. Nach getaner Arbeit haben wir uns an dieser netten Piazza einen Cappuccino in der Sonne gegönnt.

 

Die Besuche in den Redaktionen waren sehr erfolgreich. Wir wurden so nett empfangen und hatten sehr konstruktive Gespräche. Bei unserer Reiseplanung haben wir natürlich das Deutschlandspiel gegen die USA nicht vergessen, unser Rückflug startete erst um 21.20 Uhr. In einer überfüllten Bahn fuhren wir stehend und zwischen Fußballfans eingequetscht zurück zum Flughafen. Wir hatten uns vorher erkundigt, zwischen den Terminals wurde das Spiel übertragen. Was wir nicht bedachten, dass man für den Public Viewingbereich eine Eintrittskarte brauchte, die leider ausverkauft waren. Am Rand stand eine Frau, die aussah wie eine Mitarbeiterin aus dem Marketing mit Karten in der Hand. Auf nettes Nachfragen hin hat sie uns zwei Karten überlassen und wir saßen pünktlich zum Anpfiff mit einem kühlen Bier auf der Tribüne. Nach dem spannenden Spiel und begleitet von Siegesgesängen gingen wir Richtung Abflugschalter. An der Sicherheitskontrolle mussten wir erneut die Taschen öffnen, diesmal war es der tickende Küchenwecker von ZONE der für Irritation sorgte. Aber auch den durften wir schließlich mit einem Lächeln der Sicherheitsbeamtin wieder mit nach Berlin nehmen.

 

Wenn einer eine Reise tut, 
dann kann er was erzählen. 
Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen. 
Matthias Claudius 

 

In diesem Sinne…

 

Herzlichst eure Ute

 

Fotoquelle: ImpulsebC

28.05.2014
16:23

Tausche Sneaker gegen Wanderstiefel!

Letzte Woche hat es mich vom Hocker gerissen! Ich war inmitten der Dolomiten und besuchte u. a. den Bergapfelsaftproduzenten Thomas Kohl. Der 5-tägige Trip nach Südtirol sollte nicht nur der Erholung dienen, sondern auch lehrreiche Stunden auf der Bergapfelplantage "Kohl" - der Geburts- und Produktionsstätte für die köstlichen Kohl Bergapfelsäfte - mitbringen.

Alleine die Fahrt vom Hotel in der Nähe von Brixen nach Ritten war ein Traum und berauschte nicht nur wegen dem angenehmen Wetter, der frischen Bergluft und den wunderhübschen Kleinstädten und Dörfern. Landschaftlich konnte man sich gar nicht "satt" sehen.

Und da kamen wir endlich an in Ritten - genauer gesagt: in Unterinn am Ritten. In Sneaker und Freizeitkluft hieß es dann: Ab in den Bergapfelanbau-Berg! Und natürlich waren wir in bester Gesellschaft! Kaum ein anderer versteht den Bergapfel wie Thomas Kohl, und so erklärte er uns die Geschichte seines beeindruckenden Unternehmens - von der Idee bis zu den neuen Produktentwicklungen in seinem Hause. Dabei lehrte er uns den Bergapfelanbau besser zu verstehen - denn es ist nicht nur eine Wissenschaft für sich sondern mit dieser Passion, mit der er selbst heran geht, fast schon ein Kunsthandwerk.

An dem Vergleich zu einem hochwertigen Weinanbau kommt man hier nicht vorbei!

In seinem Genussladen durften wir dann gleich mehrere Sorten seiner Säfte probieren und ehrlich gesagt, kann ich mich nicht dazu hinreißen, mir eine Lieblingssorte auszumachen: sie schmecken einfach alle hochklassig. Dazu sehen die Flaschen auch noch wunderhübsch aus. 

 

Wer in Südtirol unterwegs sein sollte, ein Ausflug zum Genussladen von Thomas Kohl lohnt sich (http://www.kohl.bz.it/de/). Nicht nur wegen dem fantastischen Ausblick auf schneebedeckte Berggipfel der Dolomiten!

 

Noch immer verzückt vom Besuch in Ritten grüßt

Tanja

 

04.04.2014
10:01

Ahoi Berlin!

Ahoi Berlin!

Wer möchte nicht gern einmal zum Nordkap reisen, Walfamilien auf ihren Streifzügen durch die raue See beobachten oder aber weiße Rentiere auf Norwegens Serpentinen grasen sehen? Auch das berühmt berüchtigte Loch Ness in Schottland, die wunderschöne, norwegische Hafenstadt Bergen und das tolle Flair eines irischen Pubs sind einmalige Momente, die man mit einer Schiffsreise erleben kann. Egal, ob Island, Norwegen, Schottland, Irland oder Großbritannien – es gibt viele schöne Ecken in Nordeuropa und ich, Victoria, hatte das Glück diese während meiner Zeit als Redakteurin auf einem AIDA-Kreuzfahrtschiff kennen zu lernen.

 

Vom Seemannsgarn spinnen auf hoher See zum Storytelling an Land. Nach vielen spannenden Monaten unterwegs lasse ich mich nun wieder in meiner Wahlheimat Berlin nieder. Der Umzug von der 11-qm-Doppelkabine an Bord in mein 20-qm-WG-Einzelzimmer fiel nicht schwer. Perfekt wurde der Neustart an Land schließlich am Dienstag, dem 1. April, mit dem Einstieg als PR-Volontärin bei Impulse bC. Kein Aprilscherz aber ganz viel Spaß zum Einstieg gab es trotzdem! Ich bin gespannt, was mich hier erwarten wird und freue mich darauf, es herauszufinden.  Das super sympathische Team, die klassischen Aufgaben einer PR-Agentur, wie sie das Portfolio verspricht und die vielen interessanten Kunden bieten auf jeden Fall beste Voraussetzungen.

 

Also dann, Leinen los und volle Kraft voraus!

 

Ihre Victoria

 

Fotoquelle: privat

15.01.2014
14:35

Glück auf!

Glück auf!

Seit sieben Tagen nun kann sich die Hauptstadt über eine neue Mitbürgerin freuen. Wobei, zugegeben: vermutlich werden es bei 3,5 Mio. Einwohnern nicht allzu viele Menschen wahrgenommen haben, dass ich - Nicola aus Bottrop - nun auch Teil dieser Metropole bin. Ganz anders sieht das allerdings bei Impulse bC aus, wo ich für das nächste halbe Jahr als Praktikantin tätig sein werde. Hier bin ich aufgefallen, hier wurde ich wahr- und freundlich aufgenommen. Der Gegensatz ist spürbar - ein Kontrast zwischen der totalen Anonymität in dieser Weltstadt und der familiären Atmosphäre in der Agentur. Wenn ich morgens um 9 Uhr die Tür zu unserem ConceptRoom öffne, werde ich mit einem freundlichen „Guten Morgen, Nicola“, gefolgt von einem kurzen Smalltalk und der Frage, ob man mir einen Kaffee mitbringen kann, begrüßt. Man kennt mich halt. Wenn ich dann um 18 Uhr wieder diese Tür passiere und auf dem Bürgersteig der befahrenen Uhlandstraße stehe, bin ich wieder eine Unbekannte unter Hunderten.

 

Aber trotzdem - die Freundlichkeit und Offenheit bleibt. In den wenigen Tagen seit meiner Ankunft hier in Berlin habe ich die Stadt und ihre Einwohner sehr positiv, offen und vor allem außerordentlich hilfsbereit wahrgenommen. Das stellt die Anonymität, eine bisher völlige Unbekannte für mich, in den Hintergrund. Ich komme aus Bottrop, einer schnuckeligen „Großstadt“ im Herzen des Ruhrgebiets. Ich bin in meinem Stadtteil aufgewachsen und habe mich auch beim Auszug aus dem Elternhaus nicht von diesem trennen können. Ich kenne alle Nachbarn, die Verkäufer in meinem Supermarkt, die nette Bedienung an der Tankstelle und all die Menschen, die gesehen haben, wie aus dem Kind Nicki die berufstätige Nicola wurde. Ich weiß nicht, ob ich jemals das Haus verlassen habe, ohne jemand Bekanntes zu treffen.

Und nun stehe ich hier - inmitten von Millionen, mir völlig unbekannten Menschen. Doch ich fühle mich trotzdem nicht allein in dieser lebendigen und offenen Stadt, in der man sogar im Café davon ausgehen kann, einen Gesprächspartner zu finden. Ich bin gespannt wie ich Berlin in den nächsten Wochen und Monaten wahrnehmen werde. Eines habe ich mir zum Ziel gesetzt: Ich möchte herausfinden, was Berlin zu dem macht, was es ist und werde meine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen zu Papier bringen, damit ich sie auch in zehn Jahren noch einmal für mich abrufen kann.   

 

Ich denke es wird eine spannende Zeit - sowohl für mich persönlich, als auch hier bei Impulse bC. Immerhin ist es nicht nur eine neue Stadt und neue Kollegen, die ich kennenlerne, sondern als ausgebildete Immobilienkauffrau auch eine völlig neue Branche. Ich werde hier überwiegend für den agentureigenen ConceptRoom zuständig sein und ihn sowohl im Onlineshop und Social Media als auch vor Ort in Wilmersdorf betreuen und Events organisieren. Angst habe ich trotz meiner bisher noch mangelnden Branchenerfahrung nicht vor dieser Herausforderung. Denn wenn sich die Berliner auch weiterhin nur halb so offen und freundlich zeigen, wie sie mir auch bisher entgegenkamen, bin ich mir sicher, einen konstruktiven, interessanten und freundlichen Austausch stattfinden lassen zu können. Ich freue mich darauf! 

 

Bis zum nächsten Mal!

Ihre,

Nicola

 

Photoquelle: 

http://www.pension-reiter-<wbr></wbr>berlin.de/wp-content/uploads/<wbr></wbr>2011/09/berlin-tourism.jpg 

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/19667407

« Juli 2014»
S M T W T F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Letzte Beiträge

ConceptBook – mit schickem (Online-)Look
15.07.2014 17:26
Wenn einer eine Reise tut...
04.07.2014 15:05
Tausche Sneaker gegen Wanderstiefel!
28.05.2014 16:23
Ahoi Berlin!
04.04.2014 10:01

Kategorien

Blog rolls

Letzte Kommentare

verliebt
28.02.2013 22:08
Format
05.08.2011 08:32
Feedback
04.07.2011 10:38
und nun?
01.07.2011 15:14

Archiv

  • [-]2014(6)
    • [-]Juli(2)
    • [-]Mai(1)
    • [-]April(1)
    • [-]März(1)
    • [-]Januar(1)
  • [-]2013(31)
    • [-]Dezember(2)
    • [-]November(2)
    • [-]Oktober(2)
    • [-]September(3)
    • [-]August(3)
    • [-]Juli(2)
    • [-]Juni(2)
    • [-]Mai(1)
    • [-]April(4)
    • [-]März(3)
    • [-]Februar(3)
    • [-]Januar(4)
  • [-]2012(36)
    • [-]Dezember(3)
    • [-]November(3)
    • [-]Oktober(1)
    • [-]September(1)
    • [-]August(4)
    • [-]Juli(3)
    • [-]Juni(4)
    • [-]Mai(3)
    • [-]April(3)
    • [-]März(3)
    • [-]Februar(4)
    • [-]Januar(4)
  • [-]2011(25)
    • [-]Dezember(3)
    • [-]November(4)
    • [-]Oktober(4)
    • [-]September(2)
    • [-]August(4)
    • [-]Juli(4)
    • [-]Juni(3)
    • [-]Mai(1)

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS Reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Meist gelesene Posts

Zu Tisch, bitte! Messebesuch Formland Dänemark
19982 times viewed
31.08.2011 06:19
Papierkram
8234 times viewed
03.08.2011 19:18
Freiheit mit Technik
6240 times viewed
17.08.2011 09:41
Mein Leben als Dienstleister
5396 times viewed
29.06.2011 18:30